Neue Blogs

RSS
thumbnail

Die Prognose und die Beobachtung einer Waldtracht erfordert sehr viel Fachwissen und Erfahrung eines Imkers. Das Zusammenspiel von Wirtspflanzen,...

thumbnail

Es gibt sehr viele verschiedene Methoden, um Königinnen zu züchten. Kürzlich habe ich eine Zucht nach der Anbrüter-Methode angelegt und in einem...

thumbnail

Für den Imker beginnt jetzt eine besonders spannende Zeit. Nachdem die Blütentracht vorbei ist, stellt sich nun die Frage ob es in diesem Jahr eine...

thumbnail

Der Monat Mai ist die Zeit der natürlichen Vermehrung der Bienen und damit auch für die Königinnenzucht die richtige Zeit. Die Bienen konnten...

thumbnail

Der Beginn der Kirschblüte signalisiert die Zeit der ersten Erweiterung. Die Winterbienen im Bienenvolk wurden größtenteils durch Jungbienen...

thumbnail

Eine Bienenstockwaage liefert interessante Informationen und kann dem Imker viele Entscheidungen erleichtern. Nicht nur in Zeiten der Honigtracht...

thumbnail

Für mich als Imker zählt der Frühling zur schönsten Jahreszeit. Nach einer langen Winterruhe wird es nun wieder lebhaft vor dem Bienenvolk. Mit...

thumbnail

Wenn das Thermometer das erstmal über +10° C steigt machen sich die Bienen bereit für den Reinigungsflug. Dies ist für den Imker ein besonderes...

thumbnail

Viele stellen sich die Frage was denn die Bienen im Winter machen und was ich als Bienenzüchter zu beachten habe oder machen muss. Auf die Frage...

— 20 Elemente pro Seite
Zeige 9 Ergebnisse.

Neue Videos

null Königin bei der Eiablage

Königin bei der Eiablage

Der Eilegevorgang der Königin kann in zwei unterschiedliche Verhaltensphasen unterteilt werden:

1.) Inspektion der Zelle

2.) Eiablage

Zur Inspektion der Zelle stellt sich die Königin vor die geeignete Zelle und senkt den Kopf so, dass die Stirnseite parallel zur Wabenoberfläche steht. Mit den seitlich an den Kopf angelegten Schienengliedern der Vorderbeine zusammen streckt die Königin ihren Kopf in die Zelle hinein, bis ihr Rückenschild an den Zellenrand stößt. Nach der Erkundigung und Registrierung der leeren Zelle, welche im Mittel 3 Sekunden dauert, und Messen der Weite der Zellöffnung mit den Vorderbeinen, erfolgt entweder die Eiablage, oder die Königin sucht eine weitere Zelle oder sogar eine andere Wabe. Die Königin ist in der Lage, zwischen Arbeiterinnen- und Drohnenzelle zu unterscheiden und entsprechend ein besamtes bzw. unbesamtes Ei abzulegen.

Zur Eiablage schreitet die Königin wenige Schritte vor, krümmt das Ende des Hinterleibes nach vorn, bis sich dieses über der vorher inspizierten Zelle befindet. Anschließend führt die Königin ihren Hinterleib in die Zelle und klebt das zwischen letzter Bauchschuppe und Stachelapparat hervortretende Ei in aufrechter Stellung am Zellgrund fest. Der Eilegevorgang dauert im Mittel 25 Sekunden.