Letzte Blogger

Dieter Metzler
Beiträge: 8
Zahl der Bewertungen: 0
Datum: 25.06.19
44
4Bees 4Bees
Beiträge: 1
Zahl der Bewertungen: 0
Datum: 18.01.19

Blog-Aggregator

Trachtbeobachtung mit der Stockwaage

Die Prognose und die Beobachtung einer Waldtracht erfordert sehr viel Fachwissen und Erfahrung eines Imkers. Das Zusammenspiel von Wirtspflanzen, Sauginsekten, Ameisen und Bienen ist sehr komplex...

Königinnenzucht im weisellosen Bienenvolk

Es gibt sehr viele verschiedene Methoden, um Königinnen zu züchten. Kürzlich habe ich eine Zucht nach der Anbrüter-Methode angelegt und in einem Blogeintrag beschrieben. Von meinem Vater habe ich...

Die Waldtracht

Für den Imker beginnt jetzt eine besonders spannende Zeit. Nachdem die Blütentracht vorbei ist, stellt sich nun die Frage ob es in diesem Jahr eine Waldhonigtracht geben wird. Die Waldtracht ist...

RSS (Öffnet neues Fenster)(Öffnet neues Fenster)

Imkerblogs

Kirschblüte

Erste Erweiterung und aufsetzten der Honigräume

Bienen auf der Kirschblüte

Der Beginn der Kirschblüte signalisiert die Zeit der ersten Erweiterung. Die Winterbienen im Bienenvolk wurden größtenteils durch Jungbienen ersetzt und die Brutnester sind aufgrund der steigenden Temperaturen schon kräftig am Wachsen. Starke Bienenvölker haben jetzt bereits 4 - 6 Brutwaben (Zander) oder etwa 20.000 bis 30.000 Zellen mit Brut. Jeden Tag schlüpfen ca. 1.000 neue Bienen die jetzt entsprechend mehr Platz im Bienenvolk benötigen. Die Obst- und Löwenzahnblüte ist in vollem Gange und der Tisch für die Bienen reich gedeckt. An schönen und warmen Tagen kommt es schon zu den ersten bedeutenden Honigzunahmen.

Bei Tageshöchsttemperaturen von mehr als +15 °C wird jetzt auch der Bautrieb der Bienen entsprechen angeregt und es können die ersten Mittelwände eingehängt werden. Ein Bienenvolk sollte jedes Jahr zwischen 5 bis 10 Mittelwände ausbauen, damit eine entsprechende Wabenerneuerung stattfindet.  Das Einhängen von Mittelwänden und die Erweiterung sollte ein Bienenvolk aber nicht überfordern. Bei einem Bienenvolk das die komplette Zarge füllt und in den Hochboden hängt kann eine ganze Zarge aufgesetzt werden. Bei schwächeren Bienenvölker ist aber eine langsame Erweiterung durch einzelne Mittelwände, die an den Rand des Brutnestes gehängt werden, sinnvoll.  

 

00

Weitere Blogeintrag

thumbnail
thumbnail

Kommentare hinzufügen